logo_hoch_nosub_anim
AllgemeinAusgezeichnet

EFRE-Mittel für innovatives Vernetzungs- und Automationsprojekt von Reaxon

Das in aller Munde befindliche Konzept der Industrie 4.0 kommt nun endlich auch in kleine Forschungslabore! Bisher fand eine umfassende Automation und Steuerung von Synthesen nur in großchemischen Anlagen Anwendung. Dank der Zuwendungen des Landes Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ (Förderprogramm „START-UP-Hochschul-Ausgründungen“) konnte die Projektgruppe Reaxon das „innovative Synthese durch vernetzte Ressourcen“ genannte Projekt in Angriff nehmen. Gemeinsam mit ihrem fachlichen Mentor, Herrn Prof. Dr. Thomas JJ Müller vom Lehrstuhl für Organische und Makromolekulare Chemie hat die Projektgruppe um Dr. Marco Teiber ein Realisationsfahrplan entwickelt, der in den vergangenen 12 Monaten umgesetzt wurde.

Konkret geht es bei dem Projekt um die digitale Vernetzung zahlreicher Online-Ressourcen und chemischer Laborapparaturen im eigens zu diesem Zweck entwickelten Overmind-System; einer Softwarelösung zur stark beschleunigten ressourcenoptimierten Auftragsabwicklung und zur Synthese individueller, chemischer Zwischenprodukte. Durch die Auswertung umfassender Datenquellen und die nahtlose Integration der produzierenden Laborgeräte können Kunden chemische Produkte erstmals anhand der gewünschten Eigenschaften bestellen und erhalten unmittelbar ein Angebot.

Die Vision von Reaxon ist es, die weltweite chemische Forschung durch die schnelle Bereitstellung von forschungsnahen und kostengünstigen Forschungschemikalien zu beschleunigen. Diese Senkung der wirtschaftlichen Hürden wäre ein großer Schritt in Richtung einer aktiveren und innovativeren Forschung. Dies gilt für verschiedene zukunftsweisende Bereiche wie die Organische Elektronik oder die Entwicklung neuer, spezifischer Wirkstoffe gleichermaßen

Diesem Ziel konnte Reaxon in seinem Projekt dank erstellter Softwaremodule und eines vernetzten Labors deutlich näher kommen, sodass nun erste Testläufe der Betaversion unter realen Bedingungen anstehen. Diesbezüglich verhandelt Reaxon aktuell sowohl mit Industriepartnern als auch Geldgebern, um die praktische Weiterentwicklung zur Marktreife und damit den Projekterfolg langfristig zu sichern.

.Logo_EFRE_fuer_widgets1

 

Leave a Reply